Dachverband der Usinger Vereine

Aktuelles



1. Aktiv in Usingen Newsletter


 

           

 

Liebe Ehrenamtliche, liebe Vereine und Organisationen,

ich möchte diesen Newsletter nicht mit den Worten zur aktuellen Corona-Situation beginnen. Wir befinden uns in einer Zeit, in der sich eine, neue Normalität‘ etabliert und die sich ebenso auf Sie und Ihr Engagement auswirkt.

Mit diesem Newsletter beabsichtige ich zukünftig, Sie über aktuelle Angebote, Fort- und Weiterbildungen, Förderungen für Vereine u.v.m. zu informieren. Doch keine Sorge, es wird nun nicht zu einer Flut an Benachrichtigungen kommen. Dieser Newsletter wird nicht regelmäßig erscheinen, sondern dann, wenn es Neuigkeiten für Sie gibt. 

Ich möchte Sie trotzdem bitten sich zusätzlich zu dem Newsletter weiterhin über die Ihnen bekannten Quellen zum Thema Vereine und ehrenamtliches Engagement, wie www.gemeinsam-aktiv.de zu informieren. 

Das Ehrenamt in der Stadt Usingen ist vielfältig und bunt. Mit der Aktion Mein Ehrenamt und ich möchte ich dem Ehrenamt ein Gesicht geben. Deshalb lade ich Sie herzlich ein an dieser Aktion teilzunehmen. Schicken Sie mir einem Foto von sich oder von Ihrer Tätigkeit im Verein, in Ihrem Projekt oder in Ihrer Organisation. Was motiviert Sie dieses Engagement auszuüben? Und warum gerade diese ehrenamtliche Tätigkeit? Schreiben Sie zu dem Foto einen kurzen Text. So können sich interessierte Menschen ein genaueres Bild machen und Sie werben gerade für das Ehrenamt in Ihrem Verein, Ihrer Organisation oder in Ihrem Projekt. Bitte senden Sie Ihre Texte an fork@usingen.de.  Die Beiträge werden auf der Homepage der Stadt veröffentlicht und sollen die Vielfalt und die große Bereitschaft der Usinger Bürger*innen zeigen, sich zu engagieren. Über eine zahlreiche Teilnahme freue ich mich!

Bitte beachten Sie!

Auf der Homepage der Stadt Usingen finden Sie unter der Rubrik Engagementförderung und Ehrenamt  (https://www.usingen.de/buerger-service/ehrenamt-und-engagementfoerderung/) den neuen Bereich, Gesucht? Gefunden!‘. Hier ist eine virtuelle Pinnwand eingerichtet, an der Sie als Vereine und engagierter Bürger gerne ein Gesuch hinterlegen können. Bitte sende Sie Ihre Gesuche an die E-Mail fork@usingen.de. Nach einer Prüfung werden diese veröffentlicht. 

Falls Sie in Zukunft kein Interesse am Erhalt des Newsletters haben, könne Sie mir jeder Zeit eine E-Mail schreiben. So lange keine Benachrichtigung von Ihrer Seite vorliegt, setze ich ein Einverständnis über den zukünftigen Erhalt des Newsletters voraus.   

Mit freundlichen Grüßen

Nadine Fork                                                                    

Engagementförderung 

Amt für Jugend, Kultur und Soziales

Wilhelmjstr. 1, 61250 Usingen

Tel.: 06081 1024 4004

E-Mail: fork@usingen.de

www.usingen.de   

    

36. Newsletter Corona-Virus der Stadt Usingen vom 09.09.2020

 

im Auftrag von Bürgermeister Steffen Wernard erhalten Sie nachstehend den 36. Newsletter mit neuen Informationen sowie einen Überblick der Maßnahmen der Stadt Usingen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus in unserer Stadt. 

Laut den aktuellen Zahlen des Hessischen Sozialministeriums liegt die Anzahl der bestätigten Fälle der Corona-Infizierten in Hessen am 09.09.2020 bei 16.375 Personen. Im Hochtaunuskreis sind Stand 09.09.2020 402 Fälle bestätigt. Weitere statistische Daten zur Corona-Lage in Hessen finden Sie im aktuellen Bulletin des Hess. Sozialministeriums unter folgendem Link: 

https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/2020_09_09_bulletin_coronavirus.pdf

Gemäß dem aktuellen Bulletin des Hessischen Sozialministeriums liegt die 7-Tage-Inzidenz hessenweit mit 660 bestätigten Fällen/letzte sieben Tage bei 10,5 und im Hochtaunuskreis mit 21 bestätigten Fällen/letzte sieben Tage bei 8,9. 

Neuigkeiten von Bund und Land Hessen rund um die Corona-Pandemie: Informationsbereich auf unserer Homepage

Seit Versendung unseres Newsletters Ende August gab es keine gravierenden Beschlüsse, neue Lesefassungen der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung oder der zugehörigen Auslegungshinweise, welche von Bund, Land oder Kreis an die Öffentlichkeit getragen wurden.

Werfen Sie aber gerne regelmäßig einen Blick in unseren Corona-Informationsbereich auf www.usingen.de – im Portal „Pressemitteilungen“ laden wir stetig neue Informationen der Bundesregierung, des Landes Hessen und des Hochtaunuskreises hoch, um Sie aktuell zu informieren. Auch in den anderen Portalen werden nach wie vor regelmäßig Informationen ergänzt, sobald es etwas Neues gibt. So haben wir beispielsweise gerade erst im Portal „Gesundheit vor Ort“ aktuelle Informationen die Corona-Sonderregelungen in der Pflege betreffend ergänzt.

Erster bundesweiter Warntag seit der Wiedervereinigung am Donnerstag, 10. September 2020

Am morgigen Donnerstag, den 10. September 2020 findet der erste bundesweite Warntag seit der Wiedervereinigung statt. Dazu werden in ganz Deutschland Warn-Apps piepen, Sirenen heulen, Rundfunkanstalten ihre Sendungen unterbrechen und Probewarnungen auf digitalen Werbetafeln erscheinen.

Bund und Länder haben im Rahmen der Innenministerkonferenz 2019 gemeinsam beschlossen, ab dem Jahr 2020 jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September einen bundesweiten Warntag stattfinden zu lassen. Er soll dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen. Wer rechtzeitig gewarnt wird und weiß, was zu tun ist, kann sich in einem Notfall besser selbst helfen. Zur Warnung der Bevölkerung nutzen Bund, Länder und Kommunen alle verfügbaren Kommunikationskanäle: so etwa das vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) betriebene Modulare Warnsystem (MoWaS) und die Warn-App NINA, eine Vielzahl von Medien und Rundfunksendern bis hin zu Sirenen und Lautsprecherdurchsagen vor Ort.

Erfahren Sie unter www.usingen.de/aktuelles/warntag-2020/ Details rund um den Warntag und wie der #Warntag2020 in Usingen zu erleben sein wird.

KOMPASS Sicherheitsbefragung startet am Montag, 14. September 2020

Was bewegt unsere Bürgerinnen und Bürger in Usingen, wenn es um das Thema Sicherheit geht? Welche eigenen Erfahrungen gibt es, wie sicher fühlen Sie sich in unserer Stadt, wo gibt es Handlungsbedarfe?

Bereits im vergangenen Newsletter haben wir darüber informiert, dass die Stadt Usingen mit Ordnungsamtsleiter Hans-Jörg Bleher als Projektleitung das Angebot des hessischen Innenministeriums wahrnimmt, gemeinsam mit der Polizei sowie Bürgerinnen und Bürgern die spezifischen Sicherheitsbedürfnisse der Bevölkerung zu erheben und nach einer Analyse individuelle und passgenaue Lösungsangebote für die Stadt zu entwickeln. 

Im Rahmen des Projektes KOMPASS (KOMmunalProgrAmm SicherheitsSiegel) wird ab Montag, 14. September 2020 bis Montag 28. September 2020 eine repräsentative Online-Befragung durchgeführt, welche zahlreiche Bereiche rund um die Themen „Sicherheit und Prävention in Usingen“ behandelt. Die Umfrage kann auf Wunsch auch in Papierform angefordert werden.

Die Professorin für Kriminologie (Prof. Dr. Bannenberg) an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, die das Vorhaben im Auftrag des Hessischen Innenministeriums wissenschaftlich begleitet, hat den Fragebogen erstellt. Der Fragebogen ist einfach im Internet unter https://surveys.hrz.uni-giessen.de/limesurvey/index.php/202012?lang=de zu erreichen und bequem auszufüllen, den entsprechenden Zugangscode bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugeschickt.

Bei der kommenden Befragung werden Bürgerinnen und Bürger nach dem Zufallsverfahren aus dem kommunalen Melderegister ausgewählt. Dies sorgt für eine demografisch repräsentative Auswahl, wodurch wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse gewonnen werden können. Denn das Ziel von KOMPASS in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium bestehe darin, die Sicherheit in den Kommunen nachhaltig zu verbessern. Die Stadtverwaltung will dabei die persönlichen Sicherheitsbedürfnisse in der Bevölkerung erfassen, damit auf dieser Grundlage passgenaue Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheitslage Usingen getroffen werden können.

Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger, die in Kürze ein entsprechendes Schreiben erhalten, hiermit bitten sich die Zeit für die Teilnahme an der Umfrage zu nehmen. Nur so lassen sich die spezifischen Sicherheitsbedürfnisse der Bevölkerung erheben und entsprechende Maßnahmen daraus ableiten. Eine freiwillige Teilnahme (ohne Erhalt eines Schreibens) ist allerdings nicht möglich, da es sich wie beschrieben um eine repräsentative Umfrage nach statistisch ausgewählten Teilnahmekriterien handelt. 

Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) – Bewerbungen noch bis Mittwoch, 16. September 2020 möglich

Der Bewerbungsprozess für das Ausbildungsjahr 2021 ist gestartet. Wer Interesse an einer abwechslungsreichen Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) hat, kann sich noch bis zum 16. September 2020 online in unserem Bewerberportal unter www.usingen.de/job-karriere bewerben.

Bei Fragen rund um die Ausbildung wenden Sie sich bitte an Frau Vanessa Knull, Tel: 0 60 81 / 10 24 – 10 04, E-Mail: vanessa.knull@usingen.de 

Vor einigen Jahren gründeten die Kommunen Usingen, Neu-Anspach, Wehrheim, Schmitten und Weilrod einen Ausbildungsverbund. Dadurch besteht die Möglichkeit, während der dreijährigen Ausbildung einen guten Einblick in verschiedene Kommunen zu erhalten und die Auszubildenden haben am Ende der Ausbildung eine gute Chance auf eine Übernahme in ein Arbeitsverhältnis. Die Ausbildung wird durch den regelmäßigen Abteilungswechsel interessant und abwechslungsreich gestaltet. Im Jahr 2013 wurde unser Ausbildungsverbund von der IHK als ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb anerkannt. 

Informationsabend des Ausländerbeirats am Mittwoch, 30. September 2020

Der Ausländerbeirat sucht Kandidaten für die am 14. März 2021 anstehende Ausländerbeirat-Wahl und lädt aus diesem Anlass für Mittwoch, den 30. September 2020 um 19:30 Uhr zu einem Informationsabend in die Hugenottenkirche ein. Wer in Usingen wohnt, mindestens 18 Jahre alt ist und einen anderen als den deutschen Pass besitzt oder eingebürgert wurde, ist herzlich dazu eingeladen.

Der Ausländerbeirat ist ein städtisches Gremium, das sich in enger Zusammenarbeit mit der Stadt um die Interessen und Anliegen jener Menschen in Usingen kümmert, deren Herkunft eine andere als die deutsche ist. Er arbeitet mit Vereinen und Gremien zusammen, welche ebenfalls integrative Ziele verfolgen. 

Digitales Rathaus – Neue Vorgänge auf unserer Homepage verfügbar

Bereits seit einiger Zeit bieten wir unseren Bürgerinnen und Bürgern online auf unserer Homepage unter www.usingen.de/das-digitale-rathaus/ verschiedene Dienstleistungen im „Digitalen Rathaus“ an. Auf diese Art und Weise können bestimmte Angelegenheiten online rund um die Uhr unabhängig von den Öffnungszeiten und von Terminvereinbarungen erledigt werden. 

In den vergangenen Tagen haben wir unser Angebot um etliche neue Vorgänge erweitert. So können Sie Angelegenheiten aus den Bereichen Gewerbe, Hundesteuer, Meldewesen, Ordnungsamt, Pass und Personalausweis, Standesamt und Syna-Störungsportal schnell, einfach und digital erledigen. Werfen Sie doch gerne einen Blick darauf und nutzen dieses Angebot! 

Neuwahl einer stellvertretenden Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk Usingen II

Für den Schiedsamtsbezirk Usingen II (Eschbach, Kransberg, Michelbach und Wernborn) wird eine stellvertretende Schiedsperson gesucht. Aufgabe der Schiedspersonen ist es, in privaten Rechtsangelegenheiten Sühneverhandlungen zwischen den streitenden Parteien (Personen) durchzuführen.

Zu diesem Ehrenamt darf u.a. gewählt werden, wer die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter besitzt, das 30. Lebensjahr vollendet hat und in dem Schiedsamtsbezirk wohnt.  Die Wahl der Schiedsperson erfolgt durch die Stadtverordnetenversammlung.

Interessierte Personen möchten bitte bis spätestens 17.10.2020 eine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf und Lichtbild an den Magistrat der Stadt Usingen, Wilhelmjstraße 1, 61250 Usingen, richten.

Nähere Auskünfte erteilt der Leistungsbereich Sicherheit und Ordnung unter der Telefonnummer 0 60 81 / 10 25 – 32 13.

Kooperation Energieberatung Usinger Land – Termine für stationäre Energieberatungen

Unter Einhaltung von Abstands-, Hygiene- und Schutzmaßnahmen finden seit einigen Wochen im Rahmen der Kooperation Energieberatung Usinger Land wieder stationäre Energieberatungen in den Rathäusern Neu-Anspach und Weilrod statt. Bis Ende des Jahres sind noch folgende Termine (jeweils dienstags) geplant:

Neu-Anspach:

13. Oktober 2020

10. November 2020

08. Dezember 2020 

Weilrod: 

27. Oktober 2020

24. November 2020

22. Dezember 2020

Weitere Informationen sowie Kontaktdaten für die Anmeldung zu einem Beratungstermin finden Sie unter www.usingen.de/bauen-planen-umwelt/energie-und-klimaschutz/kooperation-energieberatung-usinger-land/

Eröffnung „Fit’n’Family“ zum 01. September 2020 in der Scheunengasse

Zum 01. September 2020 hat Annabel Hischke in der Scheunengasse 16 in Usingen das „Fit‘n‘Family“ eröffnet. Sie bietet dort ab sofort verschiedene Trainingsarten für werdende Mütter und Mütter mit Kind an,  z.B. Kangatraining - Sport mit Baby „Du wirst fit, Dein Baby macht mit“, Kanga Burn - Sport ohne Baby oder auch Pre Kanga - Sport in der Schwangerschaft. Annabel Hischke ist selbst Mutter von drei Töchtern und begann 2016 mit dem Kanga Training.

Bürgermeister Steffen Wernard und Ute Harmel von der Wirtschaftsförderung der Stadt Usingen wünschten Annabel Hischke vor Ort stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Usingen alles Gute für ihren Start in Usingen und wir hoffen, dass sie sich gut einlebt.

STADTRADELN 2020 und „Mainova bewegt die Region“

Gerne möchten wir zum Abschluss noch einmal auf die beiden aktuell stattfindenden Bewegungs-Aktionen in Usingen hinweisen:

Zum einen hat das STADTRADELN bereits ordentlich Fahrt aufgenommen – mit aktuell 146 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 8.425 eingetragenen Rad-Kilometern treten wir gemeinsam für Usingen und den Klimaschutz in die Pedale. Neuanmeldungen sind nach wie vor möglich, die Klima-Bündnis-Kampagne läuft noch bis einschließlich Samstag, 19. September 2020. Informationen sowie die Möglichkeit zur Registrierung finden Interessierte unter www.stadtradeln.de/usingen 

Und neben dem gemeinsamen Radfahren läuft Usingen auch noch gemeinsam für den guten Zweck. Alle Usinger Bürgerinnen und Bürger sind noch bis 25. September 2020 herzlich eingeladen für ihre Heimatgemeinde an der Aktion „Mainova bewegt die Region” teilzunehmen und fleißig gelaufene Kilometer zu sammeln. Informationen sowie die Teilnahmebedingungen finden Interessierte auf der Aktions-Webseite www.mainovabewegtdieregion.de. 

Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Woche und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Ihr Bürgermeister Steffen Wernard, 

der SAE-Usingen, das Presseteam sowie die Mitarbeiter*innen des Bauhofes, der Kitas, der Stadtbücherei und der Stadtverwaltung Usingen.

Magistrat der Stadt Usingen

im Auftrag

Anja Willer

Öffentlichkeitsarbeit

Tourismus

Veranstaltungsorganisation

Wilhelmjstr. 1, 61250 Usingen

Tel.: 06081 1024-1012, Fax: -9010

E-Mail: willer@usingen.de  

www.usingen.de

TaunaCrowd für Vereinsprojekte nutzen!


In Oberursel gibt es  eine Crowdfunding-Plattform, auf der Projekte gemeinnütziger Initiativen und Vereine aus Oberursel oder dem Hochtaunuskreis online unterstützt werden können. 

Die Online-Plattform www.taunacrowd.de wird von der Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH bereitgestellt.

Die TaunaCrowd funktioniert nach dem Alles oder nichts-Prinzip: Projektstarter, die finanzielle Unterstützung für die Umsetzung eines gemeinnützigen Projekts benötigen, beschreiben es auf der Crowdfunding-Plattform. Der Förderbedarf und der Spendenzeitraum werden auf der TaunaCrowd öffentlich gemacht. Innerhalb von maximal 60 Tagen können die Projektstarter bei Bekannten, über soziale Netzwerke oder Medien für ihr Projekt werben und Geld sammeln. Wenn die anfangs definierte Summe zusammenkommt, wird der Betrag ausgezahlt. Wird das Ziel verfehlt, erhalten die Unterstützer*innen ihr Geld automatisch zurück. Sollte mehr Geld für ein Projekt zusammenkommen als ursprünglich geplant, profitieren die Projektstarter, denn das Crowdfunding ist nach oben offen.

Aktionsflyer

Das einzige Kriterium, das die Projekte erfüllen müssen, um teilnehmen zu können ist, dass sie gemeinnützig sind und Oberursel oder den Kommunen im Hochtaunuskreis zu Gute kommen.

Bei der Einstellung der Projekte werden die Projektstarter vom Projekt-Partner und Crowdfunding-Spezialisten fairplaid umfassend beraten sowie von Beginn bis zum Ende des Projektes individuell begleitet.

Gemeinnützige Vereine, Projekte und Initiativen aus Oberursel oder dem Hochtaunuskreis können sich unter www.taunacrowd.de registrieren und dann ihre Projekte einstellen.